Über Tempteria®

Hobbys: Meditieren, Wandern, Biken, Windsurfen, Bouldern, Programmieren, Künstliche Intelligenz, Machine Learning und semantische Suche.

1998 • Der erste Online-Shop

Im Jahre 1998 "hämmerte" ich mit zwei Nerds den ersten Online-Shop auf CGI-Basis zusammen. Das war bis dahin der erste Online-Shop, den ich entwickelt hatte. Eine große Auswahl an Open-Source Shops gab es damals noch nicht. Der damalige Kunde verkaufte hochwertige Messer und wollte diese auch im Internet verkaufen. Das Shop-Script war abenteuerlich und mit der heutigen modernen Technik nicht zu vergleichen. Die Anforderung ist dennoch die Gleiche geblieben wie damals: Dem User/Kunden zu ermöglichen, ein Produkt so einfach wie möglich zu kaufen.

1999 - 2000 • Als Freelancer/Webdesigner in Los Angeles

Nach meiner Ausbildung arbeitete ich als Webdesigner in einer saarl. Werbeagentur (Werbefabrik). Ende 1999 bekam ich einen zeitlich befristeten Job als Webdesigner in den USA (Los Angeles). Weitere Job-Stationen waren Frankreich (Sarreguemines), sowie Spanien (Denia).

2000 - 2006 • Direktvertrieb und Online-Marketing

Wie viele der langjährigen Online-Händler bin ich auch im Jahre 2000 bei Ebay eingestiegen und habe dort als Testprojekt Sportlernahrung verkauft. Damals hatte ich einen hohen Anteil in diesem Segment und war recht erfolgreich in der Vermarktung. Es wurden einige große Hersteller von Sportlernahrung auf mich aufmerksam und so bekam ich schnell interessante Angebote um die Produktpalette zu vergrößern und so noch mehr Marktanteile zu sichern. Von 2002 bis 2006 war ich Inhaber der Fa. Strengthfood®, Vertrieb von Sportlernahrung für den Bodybuilding-Bereich. Hier konnte ich weiterhin wertvolle Erfahrungen im Direktvertrieb und Online-Marketing sammeln und erfolgreich umsetzen. 2006 verkaufte ich das Unternehmen und gönnte mir 1 Jahr Urlaub. Nach dem Urlaub widmete ich mich wieder meiner Passion, dem E-Commerce. Tempteria® wurde ins Leben gerufen.

2006/07 geht TEMPTERIA® an den Start

Tempteria® wurde im Jahre 2006/07 gegründet. Anfangs konzentrierte ich mich ausschließlich auf die Erstellung und Vermarktung von Webshops und Templates. Nach und nach wurden die E-Commerce Leistungen erweitert und optimiert.

Spezialisiert bin ich mittlerweile auf Online-Shops und CMS. Mit Webstandards beschäftige ich mich täglich und setze aktuelle Techniken ein, um für meine Kunden den größtmöglichen Nutzen darzustellen.

SKILLS:

  • XHTML, HTML5
  • CSS3
  • PHP OOP (Laravel-Framework), MySQL
  • JavaScript
  • jQuery
  • Adwords
  • Analytics
  • SEO und SEM
2013 • Interview mit Webselling Magazin

2013 kontaktiere mich ein freier Journalist der für einen Artikel recherchierte. Dies war für eine Ausgabe des Magazins „Webselling“ (Data Becker Verlag). In dem Artikel sollte erläutert werden, wie Shopbetreiber das Design und den Aufbau ihres Online-Shops optimieren können. In diesem Zusammenhang sammelte er Stimmen und Meinungen von Experten, die im Rahmen eines Artikels abgedruckt werden sollten. Ich stimmte zu und freute mich auf das Interview.
Thema: Onlineshop-Design in Ausgabe: 4/13, Seite 39.
Link zum Interview.

2017 • Full-Stack Entwickler

Mittlerweile gehe ich mehr und mehr in Richtung eines sog. Full-Stack Entwicklers. Ein Full-Stack Entwickler (Allround-Talent) ist jemand, der mit UX, HTML, CSS, JavaScript, Backend Scripting Language und SQL gleichermaßen vertraut ist. Aktuell arbeite ich intensiv mit PHP-Framework Laravel und vertiefe meine JavaScript Kenntnisse. Täglich lerne ich dazu, um in den Bereichen High-Level-Wissen zu erreichen.

Meditation und innere Ruhe

Als Ausgleich zu meinem Job meditiere ich regelmäßig. Dazu lese ich das Buch "Zhuan Falun," in dem die Prinzipien von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht erläutert werden. Diese Meditationspraxis wird Falun Dafa (auch Falun Gong) genannt.
Seit dem 20. Juli 1999 werden die Menschen in China deshalb verfolgt und umgebracht. Im Jahre 2006 wurde durch Augenzeugenberichte und Ermittlungen bestätigt, dass den Falun Dafa Praktizierenden Organe bei lebendigem Leibe entfernt werden. Aus diesem Grund bin ich in regelmäßigen Abständen in großen Städten unterwegs, um Unterschriften gegen diese schlimme Verfolgung und den Völkermord zu sammeln.